Backstage – Let's celebrate Make-Up

Im Herzen von Hamburg

Backstage Make-up wurde 2003 in Hamburg gegründet.

 

Von Profis entwickelt Backstage Make-up wurde von echten Profis entwickelt, um den Bedürfnissen und den hohen Ansprüchen professioneller Visagisten an Kreativität und technische Standards gerecht zu werden. Mit dieser Ambition bedient Backstage Make-up jedoch nicht nur Dienstleister der Beauty-Branche, sondern richtet sich auch direkt an Endverbraucherinnen, die gern qualitativ hochwertige, professionelle Kosmetik verwenden.

 

Die einzigartige Produktvielfalt deckt den gesamten

Bereich der dekorativen Kosmetik ab und überzeugt

mit einer Vielzahl von Spezialprodukten, die man in

„normalen“ Serien vergeblich sucht. Somit können

Friseure und Kosmetiker bei Backstage Make-up alles

finden, was sie für ein perfektes Make up und begeisterte Kundinnen brauchen. Dank der engmaschigen

Firmenstruktur und der eingespielten Zusammenarbeit

zwischen dem Hamburger Team und seinen Partnern

ist Backstage Make-up stets in der Lage, auf die Wünsche seiner Kunden zu reagieren und die Produktpalette kurzfristig um neue, innovative und überraschende Produkte zu erweitern.

 

Hohe Qualität zu fairen Preisen

Qualität hat ihren Preis – das gilt auch für Make-up.

Allerdings setzt Backstage Make-up in Bezug auf Produktion und Logistik auf erstklassige, aber kostengünstige Partner und Verfahren, um seinen Kunden faire Preise gewährleisten zu können. Diese kundenorientierte Preispolitik kommt sowohl gewerblichen Kunden, die Backstage Make-up im Rahmen Ihrer Tätigkeit als Kosmetiker, Make-up Artist oder Friseur nutzen und weiter vertreiben, als auch den Endverbraucherinnen zugute.

 

Verantwortung und Bewusstsein

Backstage Make-up ist sich seiner Verantwortung sowohl seinen Kunden, als auch der Umwelt gegenüber,

bewusst. Die gesetzlichen Vorschriften und behördlichen

Auflagen zum Umweltschutz werden mit großer

Genauigkeit eingehalten und spielen in sämtliche

Entscheidungsprozesse, von der Produktion bis zur

Logistik, hinein. So lassen verhältnismäßig kleine Produktionsmengen nicht nur ein hohes Maß an Flexibilität und Kundenorientierung zu, sondern folgen vor allem dem Nachhaltigkeitsgedanken und dem Bestreben Überproduktionen zu vermeiden.